Der Kiesstrand in Peroj

Herrlicher Mittelmeerurlaub in Istrien

Herrlicher Mittelmeerurlaub in Istrien

“Dieses Jahr wollen wir aber unbedingt mal ans Mittelmeer”, finden unsere 9-jährige Tochter und ihr 12-jähriger Bruder ganz selbstbewusst.

Nach einigen Jahren Familienurlaub an Deutschlands Küsten, bei doch etlichen Sturm -und Regentagen finden wir als Eltern die Idee gar nicht schlecht.

Nur Fliegen kommt leider nicht in Frage. Schliesslich ist der Familienhund schon bei Jahren und soll die Ferien nicht unglücklich in fremder Obhut verbringen müssen.

Authentisches Dörfchen als Urlaubsziel in Istrien

Im Örtchen Peroj, einem kleinen, verschlafenen Nachbardörfchen der wunderschönen Hafenstadt Rovinj in Istrien, finde ich das passende Urlaubsdomizil für uns. Ein kleineres Familienhotel mit einer überschaubaren Zimmeranzahl, nettem Pool und sogar einem eigenen Tennisplatz.

Und mit Halbpension, denn auch ich als Mutter möchte mich im wohlverdienten Urlaub einmal richtig verwöhnen lassen.

Bereits die Anreise mit Erholung verbinden

Damit die Fahrt nicht zu anstrengend wird, unterbrechen wir sie in Oberösterreich und machen Halt im Stodertal. Selten zuvor haben wir so viele Naturschönheiten auf einmal gesehen. Ob Schieder Weiher mit türkis farbenen Gewässern vor atemberaubender Alpenkulisse oder der Gleinkersee, versteckt in grün bewaldeten Bergen.

Ständig sind wir mit den Handys beschäftigt, um diese ganzen Postkartenmotive möglichst gut einzufangen. Wir geniessen das gemeinsame Bad im glasklaren See bei hochsommerlichen Temperaturen und fahren mit dem Hund eine Runde Boot.

In Hinterstoder finden wir auch gleich das passende Geschäft, um uns mit Taucherbrillen und Flossen für die Weiterfahrt nach Kroatien auszurüsten.

Gut, dass wir am nächsten Morgen so früh aus Österreich gestartet sind. Denn schon vor Sonnenaufgang schieben sich von Slowenien aus gewaltige Autokolonnen in Richtung der kroatischen Grenze.

Unser Ziel liegt bei Pula, wir müssen also noch ein kleines Stückchen weiter in den Süden. Aber schon gleich nach dem Grenzübergang hat sich der Ansturm aufgelöst und wir können die restliche Strecke ganz entspannt angehen.

Und sind positiv überrascht von den ganz neuen, top gepflegten Autobahnen.

Heiße Strandtage, familienfreundliche Preise

Wir haben einen heißen Sommer erwischt. Aus den 36 Grad in Österreich werden 41 in Istrien. Gut, dass das Hotel über einen Swimmingpool verfügt, der entsprechend stark belagert wird. Dennoch finden wir auch mitten in der absoluten Hochsaison an den Kiesstränden von Peroj tatsächlich immer ein Plätzchen, ganz für uns allein und müssen keine Sorge haben, andere Badegäste zu stören. Weil wir ja unseren Hund immer mit dabei haben.

Wir chillen bei der Hitze sitzend, in den sanft auslaufenden Wellen des Meeres und sind fasziniert von der Klarheit des Wassers.

Ebenso begeistert sind wir von den Preisen in der kleinen, nahen Strandtaverne. Umgerechnet keine 15€ zahlen wir für ein großes Mixgetränk mit Eis, ein Bier, Apfelschorle, Cola, zwei Eis am Stil. Bezahlt wird mit Euro, gewechselt in der Landeswährung Kuna. Nicht ein einziges Mal haben wir das Gefühl, „betuppt“ zu werden. Wir haben die Kroaten als sehr gastfreundliche, sehr ehrliche Menschen kennengelernt.

Das herrlich sonnige Mittelmeerklima, die gute Küche und den allabendlichen Zikadengesang vermissen wir in Deutschland doch sehr und freuen uns schon jetzt auf unseren nächsten Urlaub in Istrien, dann vielleicht einmal in den Herbstferien, wenn es noch ruhiger und das Meer noch schön warm ist.

Scroll to top
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!